Jugendsozialarbeit an der Mittelschule
Sozialarbeit an der Grundschule

Verantwortlich:           Martina Göster
(Dipl. Sozialpädagogin, Anti-Aggressionstrainerin (FH))

Sprechzeiten 2017/18:
Mittelschule: Erreichbarkeit vormittags 1.Stock der Mittelschule Zimmer Nr. 06
Grundschule: Erreichbarkeit vormittags 1.Stock der Mittelschule Zimmer Nr. 06

Telefon: 08334/9876142 (vormittags), bei Nichterreichbarkeit wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Schule.
oder per Email: jugendsozialarbeit@sksbg.de

Was macht Jugend-/Sozialarbeit?

Jugend-/Sozialarbeit an Schulen ist ein freiwilliges, kostenloses Angebot und unterliegt der Schweigepflicht.
Die Jugend-/Sozialarbeit arbeitet eigenständig in der Zielsetzung und im methodischen Vorgehen, jedoch in enger Zusammenarbeit mit der Schule.

Aufgaben dieser Arbeit sind

  • Beratung von SchülerInnen und Erziehungsberechtigten bei schulischen und familiären Schwierigkeiten
  • Beratung und Unterstützung von Lehrkräften in ihrem Erziehungsauftrag
  • Vernetzung und Kooperation mit anderen Institutionen (z. B. Erziehungsberatungsstellen, Ärzten)
  • Organisation und Durchführung von Projekten in Schulklassen (mit besonderem Bedarf)
  • Arbeit in Gruppen
  • Einzelgespräche
  • Krisenintervention in Klassen (z.B. Mobbing)
  • Sicherstellung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung (§8a SGB VIII)

Konferenzen

Teilnahme/Mitarbeit an Lehrerkonferenzen, Elternbeiratssitzungen, Disziplinarausschüssen, regelmäßige Teambesprechungen aller SozialarbeiterInnen des Landkreises Unterallgäu.

Vernetzung
mit der Schulleitung, dem Beratungslehrer und dem Schulpsychologen.

Ziele der Jugend-/Sozialarbeit
Die Jugend-/Sozialarbeit wirkt präventiv, intervenierend und nachhaltig auf junge Menschen und ihr soziales Umfeld.
Kinder und Jugendliche sollen sich an ihrer Schule wohl fühlen und gerne in die Schule gehen.